Place Place Phone Phone Mail Mail Opening Hours Opening Hours Shop Shop Secure Secure Restaurant Restaurant Person Info Calendar Info Room Info Other Info Adress Info

Klimabürgerrat

Was ist ein Klimabürgerrat und warum ist er so wichtig?

 

Am 18.07.2023 wurde der KlimaPlan Südtirol 2040 durch die Landesregierung beschlossen und befindet sich nun in der Umsetzungsphase. Neben den verschiedenen Maßnahmen, welche durch die zuständigen Landesabteilungen verantwortet und vorangetrieben werden, sieht der KlimaPlan Südtirol 2040 auch die Einberufung des Klimabürgerrates vor.

Dieses Gremium setzt sich aus 50 volljährigen Südtiroler:innen und sechs Jugendlichen zusammen, welches im Laufe des Sommers 2023 mittels Stichprobenziehung durch das Landesstatistikinstitut ASTAT ermittelt wurde.
Proaktiv für den Klimabürgerrat zu kandidieren war dabei nicht möglich. Die Auswahl erfolgte per Zufallsprinzip über das ASTAT. Dabei wurden Variablen wie Geschlecht, Alter, Wohnbezirk, Bildungs- bzw. beruflicher Hintergrund und Sprache berücksichtigt.

Der Klimabürgerrat wird ab Januar 2024 bis Juni 2024 zu fünf Arbeitstreffen einberufen, um die im Klimaplan Südtirol 2040 angeführten Maßnahmen zu diskutieren, diese gegebenenfalls zu ergänzen und konkrete Vorschläge für deren Umsetzung zu erarbeiten.

  • 27. und 28.01. 2024, Bildungshaus Lichtenburg, Nals
  • 24.02.2024, NOI Techpark, Bozen
  • 16.03.2024, NOI Techpark, Bozen
  • 04.05.2024, NOI Techpark, Bozen
  • 01.+02.06.2024, Bildungshaus Kloster Neustift, Neustift

Die Ergebnisse des Klimabürgerrats werden in einem Abschlussdokument festgehalten. Im Anschluss an die Arbeitstreffen präsentieren und diskutieren Vertreter:innen des Klimabürgerrates ihre Bewertungen und Vorschläge mit der Südtiroler Landesregierung.

Der Klimabürgerrat wird in seiner Arbeit durch 5 Teams unterstützt:

Die Steuerungsgruppe steuert den Gesamtprozess und setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Ulrich Santa, Maren Meyer, Agentur für Energie – KlimaHaus
  • Klaus Egger, Sonderbeauftragter für Nachhaltigkeit, Südtiroler Landesverwaltung
  • Marc Zebisch, Fachrat
  • Susanna Salvaterra, Amt für Öffentlichkeitsarbeit
  • Sabina Frei, Prozessteam

Das Prozessteam gestaltet und moderiert die Treffen des Klimabürgerrats.

  • Cornelia Dell’Eva
  • Reinhard Feichter
  • Sabina Frei (Leitung)
  • Katherina Longariva
  • Klaudia Resch
  • Philipp von Hellberg

Das Kommunikationsteam sorgt für die Kommunikation nach außen:

  • Susanna Salvaterra, Amt für Öffentlichkeitsarbeit Südtiroler Landesverwaltung (Leitung)
  • Isabella Pedrazza, Claudia Gamper, Agentur für Energie – KlimaHaus

Das Info Design-Team sorgt für die Aufbereitung der Fachinhalte:

  • Kris Krois, Freie Universität Bozen (Leitung)
  • Matteo Antonazzo
  • Laisa Cordes
  • Simon Wallis

Das Organisationsteam ist für die Gesamtorganisation des Klimabürgerrats zuständig.

  • Maren Meyer, Agentur für Energie – KlimaHaus
  • Uwe Staffler, Agentur für Energie – KlimaHaus

Der Fachbeirat des Klimabürgerrats wird von der Allianz der Forschung und Lehre für Nachhaltigkeit in Südtirol benannt. Die Fachpersonen sind die Ansprechpartner für die fünf Themenbereiche und die zwei Querschnittsthemen, die im Klimabürgerrat diskutiert werden.

  • Marco Barattieri, Freie Universität Bozen
  • Matthias Gauly, Freie Universität Bozen
  • Elisabeth Gsottbauer, Freie Universität Bozen
  • Martin Lintner, Philosophisch-Theologische Hochschule Brixen
  • Georg Niedrist, Eurac Research
  • Harald Reiterer, Green Mobility Südtirol – Alto Adige, Südtiroler Transportstrukturen
  • Alexandra Troi, Eurac Research
  • Federica Vigano, Freie Universität Bozen
  • Marc Zebisch, Eurac Research (Leitung)

Alle Treffen des Klimabürgerrats

20240127_1. Sitzung Klimabürgerrat & Stakeholder Forum_Foto Fabio Brucculeri_Gruppenfoto_4
© LPA/Fabio Brucculeri
27.01.2024 Klimaplan Südtirol 2040

Klimabürgerrat

1. Arbeitstreffen des Klimabürgerrates in Nals

Am 27. Jänner 2024 fand im Bildungshaus Lichtenburg in Nals das Auftakttreffen des Klimabürgerrates statt.

Mehr ansehen

Klimabürgerrat

50 Klimabürgerräte für Südtirol ermittelt

Der Klimabürgerrat ist nun vollständig und nimmt seine Arbeit im Januar 2024 auf. Bis Juni 2024 stehen fünf Arbeitstreffen an, mit dem Ziel der Landesregierung Handlungsempfehlungen für verschiedene Themenbereiche zu unterbreiten.  

Mehr ansehen

Klimabürgerrat

Klimabürgerrat: Astat ermittelt Mitglieder

Im Monat August erhalten 5000 Bürgerinnen und Bürger eine Einladung zur Teilnahme am Klimabürgerrat. 50 von ihnen werden im Januar 2024 erstmals zusammentreffen.

Mehr ansehen

FAQ

Hier finden Sie erweiterte Informationen zu häufig gestellten Fragen

Die Makrothemen, mit denen sich der Klimabürgerrat auseinandersetzen werden, lauten:

  • Mobilität 
  • Wohnen 
  • Energie 
  • Konsum und Produktion 
  • Ernährung und Landnutzung 

Außerdem spielen die beiden Themen Kommunikation & Bewusstseinsbildung und Soziale Gerechtigkeit als Querschnittsthemen eine große Rolle. Die fünf oben aufgezeigten Themen werden unter diesen Gesichtspunkten eruiert und bewertet. 

Die Anzahl von 50 Mitgliedern des ersten Südtiroler Klimabürgerrates wurde unter Berücksichtigung folgender Aspekte bestimmt: die Größe der Gesamtbevölkerung, die zu bearbeitenden Fragestellungen und die hierfür verfügbare Zeit im internationalen Vergleich mit bereits durchgeführten Klimabürgerräten. 

Im Rahmen der Treffen spricht jeder Vertreter im Klimabürgerrat in seiner eigenen Muttersprache. Die Sprachanforderungen an den Klimabürgerrat sind, dass jeder die jeweils andere Landessprache verstehen kann. Simultanübersetzung ist daher keine vorgesehen. Die deutsche Sprache wird in Hochdeutsch gesprochen. 

Der Klimabürgerrat wird von einem Fachbeirat unterstützt, der aus Experten und Expertinnen besteht, die ihr Fachwissen in den für die Zielsetzungen des Klimaplans relevanten Handlungsfeldern einbringen. Der Fachbeirat übernimmt eine umfassende und fundierte Informations- und Beratungsfunktion für die Mitglieder des Klimabürgerrats. Gleichzeitig hat er keinen unmittelbaren Einfluss auf die von den Mitgliedern des Klimabürgerrats erarbeiteten Vorschläge.

Zur Ermittlung einer repräsentativen Auswahl aus der Bevölkerung mittels einer Zufallsstichprobe aus den Melderegistern der Gemeinden, wurden die Variablen Geschlecht, Alter, Wohnbezirk, Bildungshintergrund und Sprache berücksichtigt. 

Kontaktiere uns

Du hast Fragen oder Anliegen?

Agentur für Energie Südtirol -KlimaHaus
A.-Volta-Str. 13 A, Bozen

info@klimaland.bz
www.klimaland.bz