Place Place Phone Phone Mail Mail Opening Hours Opening Hours Shop Shop Secure Secure Restaurant Restaurant Person Info Calendar Info Room Info Other Info Adress Info
Energie Wohnen

Energieeffiziente Fenster

20.09.2021

Alte Fenster verursachen häufig hohe Heizkosten, da ein Großteil der Energie einfach entweicht. Außerdem entstehen Komforteinbußen wie Kältestrahlung, Tauwasser und Zugluft. Aus diesem Grund sind ein qualitativ hochwertiges Fenster und dessen fachgerechter Einbau von größter Bedeutung sowohl für die Energieeffizienz als auch für einen hohen Wohnkomfort.

 

Worauf Du beim Energiesparfenster achten sollst

  • Durch einen gezielt ausgewählten Mehrscheibenisolierglasaufbau kann die schalldämmende Eigenschaft und der Wohnkomfort durch den geringen Wärmeverlust erheblich verbessert werden.
  • Zweifach- oder Dreifach-Isolierverglasung? Diese Frage ist von Standort und Gebäude abhängig. Allgemein empfiehlt sich bei großen, schattenseitigen Flächen oder rauem Klima eher Dreifachverglasung. Diese hat eine bessere Wärmedämmung und gewährt einen höheren Wohnkomfort. Wichtig ist jedoch immer, dass das Fenster wärmebrückenfrei eingebaut ist, die Abdichtung innen dauerhaft luftdicht und außen schlagregendicht ausgeführt sind.
  • Im Rahmen einer umfassenden Sanierungsplanung sollte für die Vermeidung von Folgeproblemen beim Fensteraustausch nach Möglichkeit auch der Rollladenkasten ausgetauscht oder zumindest eine energetische Verbesserung durchgeführt werden.
  • Im Zuge eines Fensteraustauschs sollte darüber nachgedacht werden, ob es sich nicht lohnt, auch die Dämmung der Fassade zu verbessern und umgekehrt.
  • Die thermische Qualität eines Fensters hängt im Wesentlichen von zwei Werten ab: der Gesamtenergiedurchlassgrad oder g-Wert (%) sagt aus, wie viel Sonnenenergie die Verglasung durchlässt. Je höher der g-Wert desto größer sind die solaren Wärmegewinne. Der Wärmedurchgangskoeffizient oder Uw-Wert (W/m²K) gibt die wärmedämmende Eigenschaft des Fensters an. Je niedriger der Uw-Wert ist, umso geringer sind die Wärmeverluste.

 

Das spricht für einen Fensteraustausch

  • Vermeidung erhöhter Energieverluste
  • Höherer Schallschutz durch gezielt ausgewählten Mehrscheiben-Isolierglasaufbau
  • Keine Zugluft, keine Kältestrahlung und kein Tauwasseranfall
  • Die Mehrkosten rechnen sich aufgrund der Einsparungen bereits nach wenigen Jahren.
  • Landesförderungen und staatliche Beihilfen (steuerliche Absetzbarkeit, Conto Termico) bieten attraktive Anreize

 

KlimaHaus Qualitätsfenster

Eine wichtige Orientierungshilfe bei der Wahl des richtigen Fensters bietet das Gütesiegel KlimaHaus QualitätsFenster. Das Siegel macht dem Verbraucher leicht und einfach umfangreiche technische Eigenschaften hochwertiger Produkte verständlich.

 

Wusstet Du schon?

Das Fenster ist das einzige Bauteil der Gebäudehülle, über das zwar (beim Lüften) Energie verloren geht, das aber andererseits über die Sonneneinstrahlung auch Energie einbringen kann. Im Winter ist das nützlich und angenehm. Im Sommer kann dies jedoch schnell zu einer Überhitzung führen. Aus diesem Grund sollten variabel einstellbare Verschattungssysteme wie Rollläden oder Raffstores angebracht werden. Wichtig: Sie müssen außen angebracht werden! Vorhänge oder Gardinen auf der Raumseite reduzieren nur die Blendwirkung, aber nicht die Wärmeeinstrahlung.

Auch interessant

Kontaktiere uns

Du hast Fragen?

Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus
A.-Volta-Str. 13 A, Bozen

info@klimaland.bz
www.klimahaus.info