News

„Klima-Proteste“: 5000 Menschen für Klimaschutz auf die Straße

@Kevin_Snyman - Pixabay
Der Klimaschutz ist ein immer populärer werdendes Thema, das mittlerweile um die ganze Welt geht und globale Klimabewegungen hervorgerufen hat.

Im August 2018 schwänzte Greta Thunberg, damals 15 Jahre alt aus Stockholm, für drei Wochen lang die Schule und setzte sich vor das schwedische Parlament um gegen fehlende Klimaschutzmaßnahmen zu protestieren. Später setzte sie ihre Demonstrationen jeden Freitag während der Unterrichtszeit fort und gründete damit die Fridays-for-Future Bewegung.

Die junge Klimaaktivistin und Initiatorin der FFF-Bewegung erhielt immer mehr Zuspruch. Weltweit gingen Schüler/innen und Student/innen jeden Freitagvormittag auf die Straße. So auch in Südtirol, wo sich z.B. am 27. September 2019, Ender der „Climate Week“, etwa 5.000 junge Menschen in Bozen versammelt haben um für den Klimaschutz zu protestieren. 

Die globale FFF-Bewegung hat inzwischen schon eine ganze Reihe von Aktivitäten organisiert. Ein Beispiel ist der weltweit organisierte Klimastreik am 15. März 2019 mit fast 1,8 Mio. Teilnehmern.
Eine Auflistung aller Aktivitäten finden Sie auf der Fridays-for-Future Website.
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen